Suche
  • Jolanda Eichenberger

Etappe 29: Wössern (557 M.ü.M.) - SonnenAlm (1‘471 M.ü.M)

Distanz: 16,5 km

Höhenmeter: 1’259 Hm

Höchster Punkt: 1‘561 M.ü.M.

Schritte: 23‘798

Marschzeit: 6 1/4 h

Wetter: sonnig und heiss


Nach dem Frühstück, welches es an den meisten Orten erst ab 8.00 Uhr gibt, gingen wir zum Sportladen. Da Regen zu erwarten ist, müssen wir unbedingt unsere Schuhe imprägnieren und Erwin wollte sich einen Pancho kaufen und gegen sein entzündetes Auge (Pollenflug) brauchte er neue Tropfen. Und das lag zeitlich eigentlich alles gut drin, denn unser Etappenberechnungstool kündigte 4 Stunden Marschzeit an. So wanderten wir 1 Stunde auf flachem Terrain.



Ein grosser Parkplatz mit Wandertafel brachte uns dazu, unsere geplante Route nochmals zu überdenken, denn wir wären bereits um 14.00 Uhr in der Hütte gewesen. Also entschieden wir uns für einen vermeintlichen Höhenweg, da wir so sehr schnell wieder auf dem Maximiliansweg waren. Da wir aber wieder keine Internetverbindung hatten, konnten wir auch nicht berechnen, was das genau heissen würde.


Glücklicherweise konnten wir lange Zeit im Schatten aufsteigen.


Irgendwann hatten wir den ersten Höhepunkt erreicht. Die Aussicht war atemberaubend. Chiemsee zur Rechten und Österreicher Alpen zur Linken. Wir machten Rast in der Piesenhausener Hochalm und waren froh, endlich oben zu sein.



Wir wussten noch nicht, dass uns nochmals 300 Höhenmeter bevorstanden. Eigentlich wäre unser Ypsilon für Klettergärten noch hilfreich gewesen. Wir hangelten uns aber auch so mit unseren 10-kg-Rucksäcken am Stahlseil hoch und so erreichten wir doch noch den höchsten Punkt.



Und dann hatten wir auf 1‘415 Höhenmeter noch ein Schneefeld zu durchqueren. Spuren hatte es nicht viele. Also versuchten wir „Tritte“ in den Schnee zu Stampfen. Ohne abzurutschen kamen wir wieder auf festem Boden an.



Wenn man die Distanz und die Höhenmeter zusammenrechnet, dann haben wir wieder fast 30 Leistungskilometer hinter uns und wir hatten auch einen wunderschönen Sonnenuntergang.



Und dann möchte ich zum Schluss etwas nicht unerwähnt lassen. Ich hatte die letzten beiden Tage eine richtige Krise und habe von ganz vielen Zuspruch erhalten. Ich danke an dieser Stelle allen, welche mich mit Wortmeldungen unterstützen und sich gemeldet haben, dass sie mich begleiten würden.

27 Ansichten2 Kommentare
Über mich

Naturverbunden, respektvoll, begeisternd....

 

Read More

 

Join My Mailing List
  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram
  • Facebook Social Icon

© 2023 by Going Places. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now